Neubau mit modernen Kühltunnelsystem

Für die Molkerei Forster war die Investition längst überfällig: Bereits vor 7 Jahren war klar, dass die alte Produktionsstätte nicht die benötigten Kapazitäten hatte, um die Nachfrage zu befriedigen. Nach fünf Jahren Planung erfolgte 2019 der Spatenstich für eine moderne und größere Produktion, zwei Jahre später im Sommer 2021 liefen die ersten Molkereierzeugnisse vom Band. Die Kühlung der Joghurt-Produkte erfolgt in dem Neubau in einem Kühltunnelsystem, das von airinotec konzipiert und installiert wurde. Zum Einsatz kam airinotec ChannelCool im Two Track Design. Two Track – das bedeutet, dass der Kühltunnel auf zwei Spuren ausgelegt ist. Zwischen den Spuren liegt ein Servicegang. Jede Spur bietet Platz für zehn Paletten. Am Einlauf ist eine Luftschleuse vorgesehen. Mit einer installierten Kühlleistung von 250 kW ist das System darauf ausgelegt, Joghurtpaletten von 42°C auf 5°C abzukühlen. Dieses auf die besonderen Anforderungen bei Forster ausgerichtete System wurde mithilfe von zuvor ermittelten Daten angepasst: So lässt sich der Kühltunnel je nach Produktart, Menge, Abfülltemperatur, Verpackung und Steigengeometrie individuell auf die jeweiligen Betriebsprozesse anpassen.

01
02

Palettenaufgabe

Außenansicht

Vollautomatisierte Steuerung

Wie alle Pallettenkühlsysteme von airinotec ist auch der Kühltunnel bei der Molkerei Forster mit einer digitalen Steuerung ausgestattet. Damit kann die Anlage ohne großen personellen Aufwand automatisch laufen und ist gleichzeitig energetisch optimiert. Die Basis bildet eine Siemens Simatic S-7 Steuerung. Die darauf basierende, eigenentwickelte Softwareapplikation airinotec CoolMaster-CM optimiert hierbei alle Teilsysteme wie Lufttechnik, Fördertechnik und Kältetechnik unter energetischen Gesichtspunkten. So schaltet ein intelligentes Software-Funktionsmodul nach Erreichen der definierten Produkttemperatur aller Paletten in einer Kühlzone diese in den Energiesparmodus Ecomode. Dieses deaktiviert auch nicht belegte Kühlzonen und schleust fertig gekühlte Paletten punktgenau aus. 

Eine optimale Ressourcennutzung unter minimalem Energieeinsatz wird weiterhin durch den Einsatz von Hochleistungsluftkühlern und energiesparenden Ventilatoren erreicht. Die moderne Anblastechnik airinotec Rapid Cooling Technology RCT+ mit Turbulenzgeneratoren sorgt für eine gleichmäßige Durchströmung der Paletten mit Kühlluft. Somit wird eine schnelle, gleichmäßige und schonende Produktabkühlung erzielt.

 

Energieoptimierung durch Schleusensystem

airinotec ChannelCool ist ein State-of-the-Art-Kühlsystem, das eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt: Beim Einlauf in die Kühlzonen passieren die Paletten eine Luftschleuse. In der Schleuse ist Platz für eine Palette. Erst wenn das äußere Tor geschlossen ist, öffnet sich das innere. Dieser Vorgang verhindert, dass warme und feuchte Umgebungsluft beim Einschleusen der Paletten in den Kühltunnel einstömt. So werden Kondensationsprozesse und das Anfrieren von Kondensat auf den Luftkühlern verringert. Das bringt eine Reihe von deutlichen Vorteilen mit sich: Die Luftkühler müssen seltener abgetaut werden, wodurch die Verfügbarkeit des Kühltunnelsystems erhöht wird. Da für das Abtauen Wärme erzeugt werden muss, bringt die Luftschleuse außerdem deutliche Energieeinsparungen mit sich. Wenn abgetaut werden muss, springt das ebenfalls automatisierte Abtaumanagement AutoDefrost ein: Dieses sorgt dafür, dass die Abtauzeiten der Kühlregister auf ein Minimum reduziert werden und somit das Kühltunnelsystem maximale Verfügbarkeitszeiten aufweist.

01
02

ChannelCool

Two Track Design

Jederzeit einfache Wartung möglich

Zwischen den beiden Spuren befindet sich ein Servicegang. Dieser wird durch die Schleuse betreten, so dass auch an dieser Stelle Warmlufteinfall reduziert wird. Der Servicegang kann jederzeit betreten werden, auch im laufenden Betrieb – ein enormer Vorteil. Andere Kühltunnel müssen leer gefahren oder sogar per Hand ausgeräumt werden, wenn die Fördertechnik beschädigt ist oder eine Palette sich verkantet hat. Vom Servicegang aus kann die Fördertechnik repariert werden und auch die Reinigung ist durch den Servicegang deutlich einfacher.

Individuell angepasste Kühlzeiten 

Die zwei Spuren mit Servicegang im Kühltunnel erleichtern die Wartung und haben noch einen weiteren Nutzen: So können optional zwei unterschiedliche Kühlzeiten eingestellt werden. Die Verweildauer der Paletten pro Spur kann individuell angepasst werden. Zuerst wird eine Seite der Palette direkt mit Kühlluft beblasen. Nach etwa zwei Drittel der Zeit wird die Palette gedreht, so dass auch die andere Seite der Palette direkt mit Kühlluft beblasen wird. So bekommt jedes Produkt der Molkerei Forster die Kühlung, die es idealerweise benötigt und wird gleichmäßig gekühlt. Eine Molkerei „für die nächsten Generationen“ wollten die jetzigen Geschäftsführer des Familienbetriebs mit dem Neubau schaffen – und mit dem Kühlsystem von airinotec haben sie dafür „das beste Kühlsystem, das man für diesen Einsatz bekommen kann“, wie der zuständige Projekt- und Vertriebsingenieur Dieter Müller von airinotec betont.

airinotec - Creating Air Solutions - Klima- und Prozesslufttechnik
Haben Sie Fragen zu diesem Projekt?
* Einwilligung zur Datenverarbeitung: Mit dem Setzen von diesem Haken bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen und zur Kenntnis genommen habe. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit unter info@airinotec.com widerrufen.