Außenansicht der Käserei der Gebrüder Baldauf

Erfolgreich seit fünf Generationen

Bereits seit 1862 produziert das Familienunternehmen Gebr. Baldauf im Allgäu Käsespezialitäten. Nachdem die beiden Sennereien aufgrund steigender Nachfrage komplett ausgelastet waren und auch energetisch nicht mehr dem aktuellen Stand entsprachen, fiel die Entscheidung zugunsten eines Neubaus – und zwar direkt in Goßholz, der Wiege der kommerziellen bayrischen Milchwirtschaft. Nach einer Bauzeit von eineinhalb Jahren werden seit Dezember 2020 in der neuen Sennerei Heumilch, Bio-Heumilch und Bio-Schafmilch verarbeitet. Durch die Neuerungen werden die Produktionsabläufe gebündelt, die Transportwege verkürzt und die Energieeffizienz optimiert.

Drei anspruchsvolle Aufgaben für airinotec

airinotec trug bei dem Neubau die Gesamtverantwortung für die Planung und Ausführung der Hygienelufttechnik. Zu den rund 3.000 Kubikmetern Rauminhalt von Sennerei und Prozessräumen kamen weitere 3.000 Kubikmeter im Käsereifelager. Nach der Beratung und Planung begann schließlich im Juni 2020 der Bau. Bereits im Oktober konnte die Lüftungstechnik in Betrieb genommen werden. Drei wesentliche Aufgaben hatte airinotec in Goßholz zu bewältigen: die Klimatechnik für die Prozessräume, die Klimatisierung des Käsereifelagers sowie die Prozessklimatisierung für die Wärmebehandlungskammern. Diese drei Anforderungsprofile erforderten unterschiedliche Lösungen.

Klimatisierung vom Käsereiferäumen durch den A-Bloc
Hygienelufttechnik in der Käserei
Käse im Hochregallager eines Käsereiferaumes
01
03

A-Bloc Pro Technologie

Hygiene-Lufttechnik

Klimatisierung Käsereiferaum

Die Umsetzung

Die Wärmebehandlungskammern haben den Zweck, die Käsequalität weiter zu optimieren. Hier installierte airinotec neuentwickelte Umluft-Hygiene-Aggregate in geschweißter Edelstahl-Ausführung, die nach jedem Produktionsdurchlauf leicht zu reinigen sind. Im Käsereifelager sind homogene und konstante Raumkonditionen Pflicht. Um diese zu gewährleisten, wurde ein Umluft-Hygienegerät (airinotec A-Bloc Pro Technologie) entwickelt, das die Luft bedarfsgerecht konditioniert. Je nach Anforderung kann es kühlen, heizen, befeuchten oder entfeuchten. Die Luft wird von dem Umluft-Hygienegerät mittels Induktionsdüsen verteilt und sorgt somit für gleichmäßige Raumkonditionen. Der Clou: Das Umluft-Hygienegerät kann automatisch gereinigt werden.

Bei der Käserei und in den Prozessräumen standen ebenfalls Hygieneanforderungen plus eine höhere Energieeffizienz an erster Stelle. Da bei den unterschiedlichen Räumen unterschiedliche Anforderungen an die Raumkonditionen zu berücksichtigen waren, wurde ein Lüftungskonzept mit mehreren Temperatur-Regelzonen sowie für jeden Bereich eine Einzelraumregelung mit jeweils separaten Zu- und Abluft-Volumenstromreglern gewählt. Die Lüftungsanlage verfügt über eine hocheffiziente Wärmerückgewinnungsanlage in Form eines Kreuzstromwärmetauschers. Durch ein ausgereiftes Lastmanagementsystem und eine energieeffiziente Anlagenfahrweise, bei der die Ventilatoren bedarfsgerecht geregelt werden, wurde der benötigte Primärenergiebedarf deutlich reduziert. 

Fazit: eine Käserei mit Lufttechnik für die nächsten Generationen

Geschäftsführer Georg Baldauf hatte vor Baubeginn ein Ziel formuliert: ein Käsereimodell zu präsentieren, das „auch in 100 Jahren noch genau so funktionieren kann“. Dieses Ziel wurde in Goßholz auch hinsichtlich der Hygienelufttechnik umgesetzt, die ihren Beitrag dazu leistet, dass Baldauf das Käseland Deutschland auch zukünftig mit Käsespezialitäten versorgen kann, die von gleichbleibend hoher Qualität sind und unter nachhaltigen Bedingungen produziert werden.

Haben Sie Fragen zur Klimatisierung in Käsereiferäumen?
* Einwilligung zur Datenverarbeitung: Mit dem Setzen von diesem Haken bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen und zur Kenntnis genommen habe. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit unter info@airinotec.com widerrufen.