Erfolgreiches Retrofit-Projekt im Sappi-Werk Ehingen

Unternehmen in der Papierindustrie verfolgen bei Retrofit-Projekten meist mehrere Ziele: Erneuerung der Anlagentechnik, Umstellung auf ein anderes Produktspektrum, Steigerung der Produktivität, Energieeffizienzmaßnahmen, Verbesserung der klimatischen Produktionsbedingungen und Reduzierung der Umweltbelastungen. Bei einem Projekt im süddeutschen Ehingen nahm der Konzern Sappi mehrere dieser Punkte ins Visier – und holte mit airinotec einen kompetenten Spezialisten für Retrofit-Projekte mit an Bord. Die Ingenieure entwickelten für den Standort ein maßgeschneidertes und zukunftsweisendes Konzept für die Hallen- und Maschinenluft.

Sappi ist ein Unternehmen mit langer Tradition. 1936 in Südafrika gegründet, liefert die Sappi-Gruppe seine grafischen Fein-, Spezial- und Verpackungspapiere heute von verschiedenen Standorten in Europa, Nordamerika und Südafrika in über 150 Länder. Der internationale Erfolg von Sappi ist zu einem großen Teil der innovationsbegünstigenden Unternehmenspolitik zu verdanken: Neben der Optimierung der Prozesse und Anlagen stehen bei Sappi Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltbelastung und zur Erhöhung der Energieeffizienz im Fokus. Zwischen beiden Polen bewegte sich auch das Retrofit-Projekt Sappi Ehingen, für das der weltweit agierende Konzern den Systemanbieter airinotec aus Bayreuth engagierte.

Standort Ehingen für die Zukunft rüsten

Am Standort Ehingen produziert Sappi chlorfreien Sulfit-Zellstoff aus Buchen- und Fichtenholz. Dieser wird zum großen Teil auf der Papiermaschine PM6 zu grafischem Papier im Bogen- und Rollenformat weiterverarbeitet. Zum Projektstart definierte das Team, das sich aus Sappi-Mitarbeitern und den Ingenieuren von airinotec zusammensetzte, die Ziele. Dabei wurden die Retrofit-Maßnahmen auf zwei Projektstränge aufgeteilt: die Bleicherei und die Papiermaschine PM6.

Projekt Bleicherei: Hallenlufttechnik

Bei den Maßnahmen in der Bleicherei stand der Mensch im Mittelpunkt: Sowohl die klimatischen Produktionsbedingungen als auch ein erweiterter Schallschutz sollten optimiert werden. Das Thema Nachhaltigkeit war ebenfalls Gegenstand der Retrofit-Maßnahme: Durch die Beheizung mit Abwärme aus der Produktion der Papiermaschine sollten erhebliche Energieeinsparungspotenziale genutzt werden. airinotec setzte diese Vorhaben mithilfe verschiedener Schritte um: Die Hallenzulufteinheiten mit dem Kanalsystem wurden ausgetauscht und auf eine Kapazität von 240.000 m3/h erweitert. Analog zur Zuluft wurden auch die Hallenabluftanlagen einer Erneuerung und Erweiterung auf 300.000 m3/h unterzogen. Die Anbindung an das vorhandene Prozessleitsystem PCS7 erfolgte über IO-Systeme von Siemens (ET 200) – und die Energieoptimierungs-Software EnergyOpt von airinotec wurde in das Prozessleitsystem integriert.

Trotz erheblicher Anpassungen am Bau, an der Elektrik und der Anlagentechnik konnte ein reibungsloser Projektablauf aufgrund der guten Zusammenarbeit des Projektteams realisiert werden. Um den Betrieb nicht zu beeinträchtigen, erfolgte der Anlagenumbau bei laufender Produktion.

Projekt Papiermaschine PM6: Maschinenabluft

Die Retrofit-Maßnahmen, die hinsichtlich der Papiermaschine ins Auge gefasst wurden, zielten ebenfalls auf unterschiedliche Verbesserungen ab. Zum einen ging es darum, den Schallschutz zu verbessern. Darüber hinaus sollten auch hier Energieeinsparungspotenziale genutzt werden. Letzteres sollte durch eine erneuerte und erweiterte Nutzung der Abwärme aus der Produktion der PM6 erreicht werden – und zwar in zweierlei Hinsicht: für die Hallenlufttechnik und Heizung in der Produktionshalle PM6 und für die Wärmeversorgung der Belüftung der Bleicherei. airinotec installierte zwei Luft-Wasser-Wärmerückgewinnungen mit einer Gesamtleistung von nahezu 3 MW. Während diese beiden Komponenten der Energieeinsparung dienen, wurde ein Schalldämpfer zur Reduktion der Geräuschemissionen nach außen installiert. Für Reinigungsarbeiten sind der Schalldämpfer mit ausziehbaren Kulissen und das neue Kanalsystem mit Wartungszugängen versehen. Die Vormontage erfolgte bei laufender Produktion und im Dezember 2020 wurde die viertägige Stillstandsmontage an der PM6 erfolgreich umge-setzt.

Energieeffizienz senkt auch Produktionskosten

Im Fokus der Papierindustrie mit Werken wie dem in Ehingen stehen neben der Optimierung der Prozesse und Anlagen insbesondere Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltbelastung und der Erhöhung der Energieeffizienz. Dabei bieten sich an vielen Produktionsstandorten enorme Möglichkeiten. Diese Potenziale hat airinotec für Sappi in Ehingen umgesetzt, indem die Abwärme aus der Produktion jetzt stärker und effizienter genutzt wird. Das Ziel, den Schall zu reduzieren, wurde erreicht, während in der Produktion das Umgebungsklima verbessert wurde. Sappi hat mit dieser Investition das Werk für die Zukunft gerüstet und leistet einen positiven Beitrag für den Umweltschutz. Das Projekt in Ehingen stellt einmal mehr unter Beweis, dass sich Retrofit-Projekte in der Papierindustrie nicht nur für Umwelt und Mitarbeiter lohnen, sondern auch für die Unternehmen selbst.